Chronik des Polizeihundesportverein Gehrden von 1958 e.V. Am 16.August 1958 kamen in Gehrden 13 Frauen und Männer in der Gastwirtschaft“Zur schönen Aussicht” zusammen und gründeten den “Polizeihundsportverein Gehrden”. Gutsbesitzer Ottomar v. Reden erlaubte dem Verein auf der großen Weide, wo heute das Gehrdener Krankenhaus steht, sonntags zu üben. Mit einem Handwagen wurden eine kleine Sprunghürde, ein Schutzärmel ( 20 Pfund schwer ) und weitere selbst hergestellte Geräte mühsam jeden Sonntag zum Trainingsplatz transportiert. 1959 wurde von den Hannoverschen Verkehrsbetrieben, ÜSTRA, ein Grundstück am Köthnerberg, unweit der Mühle, gepachtet. Der Vertrag verlängerte sich jährlich und bestand 23 Jahre.1972 wurde das heutige Gelände von der ÜSTRA für 25 Jahre gepachtet. Auf dem Areal befand sich die Anfahrts- strecke der Straßenbahn zum Ausflugsrestaurant auf dem Gehrdener Berg. Der Platz und das Vereinshein entstehen unter großem Arbeitseinsatz der Mitglieder.
2008, zum 50-jährigen Jubiläum des Vereins ist der Verein in der Lage das Vereinsgelände von der Stadt Gehrden zu kaufen.
Das Gelände 1959
Entstehung des Vereinsheims
Basisarbeit
Unsere Sparten
Über uns
Navigation
Veranstaltungen
Trainingsinfos
Aktivitäten
sonstiges
Neu !